Film: White Frog

© by PRO-FUN MEDIA Diese DVD ist im Handel erhältlich.
© by PRO-FUN MEDIA
Diese DVD ist im Handel erhältlich.

Gut zu wissen:

Meine Punkteverteilung:

  • Regie: Quentin Lee
  • Musik: Steven Pranoto
  • Spieldauer: 1:29:15
  • Darsteller:
    Booboo Stewart
    BD Wong
    Harry Shum, jr.
    Gregg Sulkin
    Tyler Posey
    Manish Dayal
    Justin Martin
    Talulah Riley
    Kelly Hu
    Amy Hill
    Joan Chen
  • erschienen: 2013
  • Sprachen: englisch (dt. Untertitel)
  • Gestaltung: 3 von 5
  • Unterhaltung: 4 von 5
  • Struktur: 4 von 5
  • Darsteller: 2 von 5
  • Story: 5 von 5
  • Emotion: 5 von 5
  • Gesamtwertung: 4,0 von 5

 


(Quelle: http://www.youtube.com/user/PROFUNMEDIAGmbH?feature=watch)

Auf diesen Film habe ich lange gewartet. Er lief 2012 auf diversen amerikanischen und kanadischen Filmfestivals und räumte ein halbes Dutzend Preise ab. Ich sah damals einen Trailer und hatte den Film seitdem auf meiner „Watchlist“, um ihn auf keinen Fall zu verpassen.

Worum geht’s?

Chaz und Nick sind Brüder. Nick, der jüngere von beiden, leidet am Asperger-Syndrom. Als Chaz bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt, muss Nick von heute auf morgen ohne die Hilfe und die Liebe seines großen Bruders zurecht kommen. Er möchte alles über Chaz erfahren und schließt sich der Clique seines Bruders an. Die Jungs werden zu seinen Freunden. Dann erfährt Nick, dass sein Bruder schwul war. Seine Eltern, die ihre Söhne zu perfekten Menschen erziehen wollten, weigern sich, das zu glauben. Doch Nick erfährt von dem geplanten Coming-Out seines Bruders und dass er ihn dafür um Hilfe bitten wollte…

Und wie war’s?

White Frog ist eine emotionale Geschichte über das Erwachsenwerden, über den Umgang mit Asperger, über Freundschaft, Verlust, Ideale, Liebe, Toleranz und Mut. Die Story hat mir sehr gut gefallen, von der Umsetzung darf man allerdings nicht allzu viel erwarten. Manche Szenen wirken laienhaft gespielt, hätten mehr Tiefe und vor allem mehr Zeit gebraucht. Zuweilen wird die Geschichte von Handlung zu Handlung und von Dialog zu Dialog gehetzt, wobei letztere auch durchaus noch einen Feinschliff vertragen hätten.

Wer aber hinter die Technik blicken kann, der sollte sich White Frog unbedingt ansehen und sich auf eine Geschichte freuen, die zu Herzen geht.

3 Antworten auf „Film: White Frog“

  1. Drei unserer Lieblings-Stars in einem Film und mit dieser Story! Wäre toll, wenn er zur Gay-Filmnacht gezeigt würde. Aber vielleicht bringt auch der Weihnachtsmann die DVD. Schade nur, dass Du die Umsetzung nicht so gut fandest und es keine deutsche Synchro gibt.

  2. Welche drei sind es denn? Ich hoffe, der Weihnachtsmann liest in meinem Blog, sonst weiß er von Deinem Wunsch ja gar nichts. 😉 Vielleicht gefällt Euch die Umsetzung ja besser als mir. Lasst es mich wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*