Meine Perle

Unser letzter Besuch in Hamburg ist zwar nicht so lange her, aber nur der Stadt wegen waren wir schon länger nicht mehr dort. Bei der Landwehr-Station mussten wir diesmal einen Parkplatz an der Hauptstraße nehmen, weil alles andere voll war. Auf dem Weg zur Bahnstation löste ich schnell ein Online-Ticket über die App und dann fuhren wir mit der S-Bahn bis zum Jungfernstieg. In der Europapassage soll demnächst ein Kerzenladen eröffnen und mein Freund wollte nachsehen, ob man heute schon reinkann. „Meine Perle“ weiterlesen

Was für ein Sommer

Es ist Samstagmittag. Draußen hat es sich eingeregnet, senkrecht und ausdauernd. Die vielen Autos, die über die nassen Straßen fahren, machen zischende Geräusche. Wasser spritzt aus Pfützen bis über kaum frequentierte Rad- und Gehwege. Nur gelegentlich wagt sich eine Krähe aus dem schützenden Blätterdach des Parks gegenüber, um unter dem bleigrauen Himmel schwermütig eine Runde zu drehen. „Was für ein Sommer“ weiterlesen

Bin mal eben im Musical

Am Sonntag nach der Hochzeitsfeier verließen wir das gemeinsame Bett erst gegen Mittag. Unsere Mägen knurrten und wir steuerten unsere Lieblingsbäckerei an. Während wir frühstückten, erzählte mein Freund wieder von diesem Drei-Wochen-Musical „Billy Elliot“ in Hamburg, das am Vortag Premiere hatte.

Kurz darauf spuckte unser Drucker zwei Tickets für die Abendvorstellung aus, die daraufhin ausverkauft war. „Bin mal eben im Musical“ weiterlesen

Sommerfest und Starkregen

Bei uns im Norden muss man ja stets und ständig mit Wetter rechnen. Das kennen wir hier so. Schade ist das trotzdem, wenn das Firmen-Sommerfest von meinem Freund Ende Juni aber sowas von absäuft! Der Wetterdienst schickte uns übelste Regenwolken, die den „Strandsalon“ in eine sandige Matschwüste verwandelten und die Grill- und sonstigen Aktivitäten unter Zeltplanen und in die Innenräume zwangen.

Na, nächste Woche versuche ich das Gleiche nochmal mit meinen Arbeitskollegen…

Früher Vogel

Ist es ein Vogel?

Am Donnerstag war ich ungewöhnlich früh wach. Noch ungewöhnlicher war, dass ich mich nicht noch einmal umgedreht und eine Runde weitergeschlafen habe. Ich bin heimlich, still und leise unter meiner Bettdecke hervorgekrochen, habe einen weißen, murrenden Kater von der rechten auf die linke Seite gepackt und bin nacktfüßig übers Laminat ins Bad gewankt. „Früher Vogel“ weiterlesen

Frühstück beim Fräulein

Vor ein paar Tagen fragte uns Aladdin, unser Nachbar, ob wir mit ihm und seiner Frau Jasmin beim Hansemuseum frühstücken gehen. Wir lieben Frühstücken und sagten natürlich ja.

Das Hansemuseum ist noch recht neu und architektonisch ein interessanter Bau am und im alten Burghügel. Direkt an den Museumskomplex angeschlossen ist auch das Burgkloster, in dessen historischem Beichthaus wir heute das Café „Fräulein Brömse“ finden. Das Café besteht aus mehreren gemütlichen Räumen. Aladdin hatte zum Glück reserviert, denn obwohl man es auf den ersten Blick gar nicht wahrnimmt, ist hier ganz schön Betrieb. Das Wetter ist äußerlich richtig klasse, nur der Wind fühlt sich sibirisch an. Deshalb sitzt auch kein Gast an den wenigen Außentischen.

„Frühstück beim Fräulein“ weiterlesen