Die unendliche Geschichte

Abbildung mit freundlicher Genehmigung des Verlages.

Gut zu wissen:

Meine Punkteverteilung:

  • Autor: Michael Ende
  • Land: Phantásien
  • Originalverlag: Thienemann
  • Seiten: 475
  • Erzählform: Er-Form
  • erschienen: 1979
  • ISBN: 9783551359353
  • gelesen: 02.06.2010 – 25.06.2010

 

  • Einbandgestaltung: 4 von 5
  • Orthographie: 5 von 5
  • Ausdruck: 5 von 5
  • Unterhaltung: 5 von 5
  • Struktur: 5 von 5
  • Lesevergnügen: 5 von 5
  • Gesamtwertung: 5 von 5

 

Seit vielen Jahren ist kein Mensch mehr in Phantásien gewesen, denn die Menschen haben vergessen, wie sie in das geheimnisvolle Land gelangen können. Einem ist es jetzt gelungen. Ein Junge, der ein farbloses Leben führt, flüchtet sich an einem verregneten Tag mit einem gestohlenen Buch auf den alten Speicher der Schule und beginnt zu lesen. Anfangs ist es eine ganz normale Geschichte um eine todkranke Kindliche Kaiserin, um mutige Krieger und perlmuttfarbene Glücksdrachen. Doch schon bald geschehen merkwürdige Dinge: Der Junge auf dem Schulspeicher scheint darin selbst eine Rolle zu spielen. Als es sein sehnlichster Wunsch ist, die Kindliche Kaiserin und ihr phantastisches Reich vor dem Nichts zu retten, verschlägt es den Jungen in das Buch und seine Geschichte. Es gelingt ihm, Phantásien zu retten und er wird zu einem Volkshelden mit unvorstellbarer Macht. Die Macht geht von einem Amulett aus, das ihm all seine Wünsche erfüllt.

Was der Junge zunächst nicht weiß: Jeder Wunsch kostet ihn eine Erinnerung an sein menschliches Leben. Und so vergisst er sich mehr und mehr und stürzt Phantásien mit seinen Wünschen versehentlich tiefer und tiefer ins Chaos. Um einen Ausweg zu finden, muss er auf eine schwierige Suche nach seinem wahren Wunsch gehen…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*