Buch: Der Kleine Prinz

 

Abbildung mit freundlicher Genehmigung des Verlages.

Gut zu wissen:

Meine Punkteverteilung:

  • Einbandgestaltung: 5 von 5
  • Orthographie: 5 von 5
  • Ausdruck: 5 von 5
  • Unterhaltung: 5 von 5
  • Struktur: 5 von 5
  • Gesamtwertung: 5 von 5

Titel der Originalausgabe: LE PETIT PRINCE
Originalverlag: Editions Gallimard Paris
Aus dem Französischen und mit einem Nachwort von Elisabeth Edl

Den Titel dieses berühmten Kinderbuches hat sicher jeder von uns schon einmal gehört. Ich bin froh, es jetzt auch gelesen zu haben.

Der kleine Prinz ist ein Junge, dem ein eigener Asteroid gehört. Dieser Asteroid ist nicht sehr groß, weshalb der kleine Prinz ganz allein auf ihm wohnt. Er besitzt aber immerhin drei Vulkane. Einer von ihnen ist bereits erloschen und dient dem kleinen Prinzen jetzt als Sitzgelegenheit.

Eines Tages verlässt der kleine Prinz seinen Asteroiden, um mehr von der Welt zu entdecken. Er trifft auf andere kleine Asteroiden und seine sonderbaren Bewohner. Einen König, zum Beispiel. Einen Säufer. Einen Eitlen und einen Laternenanzünder. Immer stellt der kleine Prinz fest, dass Erwachsene seltsam sind. Zu guter letzt landet er auf der Erde, mitten in der Wüste. Dort trifft er auf den Erzähler, der just mit seinem Flugzeug gestrandet ist. Der kleine Prinz stellt viele Fragen, die für ihn von größter Bedeutung sind und freut sich, wenn sie beantwortet werden. Er denkt über sein Leben nach, über seine Reise und sein Zuhause. Der Erzähler schließt den kleinen Prinzen ins Herz und ist furchtbar traurig, als der beschließt, zu seinem Asteroiden zurückzukehren.

„Der Kleine Prinz“ ist schon eine sonderbare, aber auch eine besondere Geschichte. Man sollte sie vollständig lesen, inklusive Nachwort. Sie geht einem ans Herz und es steckt so viel Wahrheit darin, die von den meisten Menschen (mich eingeschlossen) allzuoft ignoriert wird.

Ich will nicht behaupten, den Sinn dieser Geschichte und all ihre Botschaften vollständig verstanden zu haben. Diesen Klassiker sollten wir dennoch alle gelesen haben. Viel Zeit kostet es uns nicht.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*