BUCH: DIAGNOSE: DEPP

Abbildung mit freundlicher Genehmigung der Autorin


Gut zu wissen:

Punkteverteilung:

 
  • Autor: Regina Mars
  • Land: Deutschland
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: self publishing
  • Seiten: 
  • Erzählform: Ich-Form
  • erschienen: 2017
  • ISBN: 
  • gelesen: 2017
 
  • Einbandgestaltung: 5 von 5
  • Ausdruck: 5 von 5
  • Unterhaltung: 5 von 5
  • Struktur: 5 von 5
  • Gesamtwertung: 5 von 5

Hier geht’s zum Sammelband DIAGNOSE: DEPP 1-4.

Worum geht’s?


Dario wurde in der Nacht in ein Krankenhaus eingeliefert. Er hat bei einer saublöden Aktion Verbrennungen ersten und zweiten Grades erlitten. Er hatte Glück, dass jemand sehr schnell reagiert hat und er vermutlich ohne Narben davonkommen wird. Sein Zimmer teilt er sich mit Heinrich, einem besonders neugierigen pensionierten Beamten. Und dann ist da noch Vincent, der Krankenpfleger. Er kann Lebemänner wie Dario scheinbar nicht ausstehen, Typen, die sich auf jeder Party besaufen, zum Affen machen und jedes Wochenende ein anderes Mädchen flachlegen. Oder – im Fall von Vincents Ex-Freund – einen anderen Typen. Aber Dario ist von Vincent fasziniert und nimmt sich fest vor, das Herz seines Krankenpflegers zu gewinnen.


Und wie war’s?


 

Auf den Punkt!

Ich ziehe ja vollwertige Romane den Kurzgeschichten vor, weil ich mich von den einmal liebgewonnenen Figuren so ungern wieder verabschiede und weil ich oft das Gefühl habe, dass die Geschichte am Ende eigentlich gerade erst beginnt. In „Diagnose: Depp“ gelingt es der Autorin, die Handlung logisch aufzubauen, sich entwickeln zu lassen und mir schließlich das Gefühl zu vermitteln, dass sie erzählt hat, was erzählt werden sollte. Das Ende ist auch hier gleichzeitig ein Anfang, aber es ist der Anfang einer anderen Geschichte, die wir – wer weiß – vielleicht eines Tages werden lesen können.

Obwohl ich erst vor kurzer Zeit einige Romane von Regina Mars gelesen habe, war ich schon wieder ganz ausgehungert, als diese Kurzgeschichte erschien. Anfangs veröffentlichte sie sie abschnittsweise auf ihrer Webseite. Im Unterschied zum Endprodukt, das man jetzt käuflich erwerben kann, war sie zensiert. Ich gebe ja unumwunden zu, dass ich die erotischen Szenen sehr gern lese, aber: Die Geschichte funktioniert auch ohne sie. Ich hab’s getestet. Im Grunde geht es bei den Jungs von Regina Mars um die ganz großen Gefühle, um das Einreißen von Mauern, um die Jagd und immer um die Liebe. Sex ist dabei ein Beiwerk, mit dem sich die angesammelten Gefühle sprichwörtlich entladen dürfen.

Diese Kurzgeschichte habe ich sehr genossen. Sie spielt hauptsächlich in Darios Krankenzimmer, ist aber trotzdem kurzweilig und interessant, immerhin halten sich hier drei der insgesamt fünf handelnden Personen auf. Hier verliebt sich Dario in den mürrischen Vincent, hier erzählt Heinrich die Geschichte seiner ungewöhnlichen Ehe mit einer Lebefrau. Schon wieder ein tolles und empfehlenswertes Werk aus der Feder von Regina Mars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*