Wird schon…

Meine Gedanken versinken heute Abend in Erinnerungen und trüben Gefühlen, so wie die Autos draußen in den hohen Schneewehen. Eher zufällig als bewusst bin ich heute, einen Monat nach der plötzlichen Trennung, etwas niedergeschlagen und mein Herz fühlt sich schwer und traurig an. Es pfeift und stürmt draußen und mir fehlt ein Engel, in dessen Arme ich mich kuscheln kann.

*seufz*

Das wird schon.

Die ablaufende Woche war ganz schön stressig, und das lag nicht mal an dem festsitzenden Winterwetter. Allmählich werde ich nervös, denn in der kommenden Woche stehen wichtige Dinge an. Zunächst das Vorstellungsgespräch am Donnerstagabend. Aber viel mehr noch bibbere ich vor dem Prüfungssamstag. Sechs Fächer werden geprüft. Ich bin kein Prüfungsmensch und mache mir Sorgen. Wenn die in die Hose gehen, dann hab ich eine Menge Kohle in den Sand gesetzt.

Aber das wird schon.

Morgen ist der letzte Unterrichtssamstag an der Akademie vor den Prüfungen und wenn ich aus dem Fenster schaue, dann erscheint es fraglich, ob ich Kiel überhaupt erreichen kann. Höchste Unwetterwarnungen für meinen und benachbarte Landkreise aufgrund schwerer Schneeverwehungen und 10 cm Neuschnee in der Nacht. Wäre möglich, dass mein kleines gelbes Auto da nicht bis Kiel durchkommt.

Na ja. Wird schon werden…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*