Vierzehn

Vierzehnuhrachtundvierzig, nur noch wenige Augenblicke bis wir im Reisezentrum der Bahn unseren Zug nach Kopenhagen reservieren werden! Ich find‘ das irgendwie aufregend!

Vierzehnuhrfünfzig. Morgen ist der erste Dezember. Der siebte Monat beginnt und mein Schatz und ich wohnen offiziell zusammen. Sehr geil!

Vierzehnuhrdreiundfünfzig. Soeben steigt Engelchen in die Dusche. Wieso ich Zeit habe ihm dabei zuzusehen? Ganz einfach: Wir haben heute einen freien Tag! Für mich ist es einfach der Ausgleich für einen geopferten Samstag vor zwei oder drei Wochen. Für uns ist es ein Vorgeschmack auf den Urlaub! Morgen gehen wir beide nochmal arbeiten und dann bleibt der Wecker für zwei volle Wochen stumm! Jippieh!!!

Vierzehnuhrsiebenundfünfzig. Das Frühstück und so liegt hinter uns, drei oder vier Folgen „Sex and the city“ und gerade jetzt höre ich im Radio den ersten Christmas Song 2006.

Vierzehnuhrachtundfünzig. Ich tanze zu meinem Weihnachtsengel unter die Dusche…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*