Verletzt

Zu früh gefreut.

Als mein Freund heute Morgen zur Arbeit musste, konnte ich mich noch nicht aufraffen, aus dem Bett zu steigen. Nach der Stadtrallye, die ich gestern mit meinen Arbeitskollegen veranstaltet habe und nach dem anschließenden Essen auf dem SeaSide-Restaurant-Boot war ich einigermaßen spät zu hause.

Trotzdem war ich um zehn Uhr pünktlich bei Tina. Ich hatte ihr versprochen, beim Bauen ihrer Terrasse zu helfen. Gesagt – getan: Ich schnappte mir die dreißig Platten und schleppte sie vom Hausflur durch Tinas Wohnung in den Garten. Es war Platte Nr. 27, nach der ich die Stufe vom Garten zum Balkon verfehlte und meinen rechten Mittelfinger gegen die Balkonmauer rammte. Das tat weh! Die Hoffnung, dass der Schmerz bald nachlassen würde, erfüllte sich leider nicht. Finger bewegen = Aua! Aber ich bin ja ein echter Kerl, und was tun echte Kerle? Weiterarbeiten! Die Tätigkeiten verlagerten sich einfach mehr und mehr auf die linke Hand. Am frühen Nachmittag war die kleine Terrasse dann fertig. Ich hatte währenddessen Tinas Eiswürfelvorrat für meinen Mittelfinger aufgebraucht.

Nach getaner Arbeit sammelte ich meinen Freund ein, der sich über sein Schichtende freute – und mich dann doch lieber mal zum Krankenhaus fuhr. Die Notaufnahme war zum Glück gerade leer, so dass ich nicht lang warten musste. Ärztin zu Lacarian: „Oh, hat Sie da was gestochen?“ Das Röntgenbild brachte die Erleichterung: Es ist nur eine Prellung. Ist geschwollen und tut ne Weile weh, aber sonst tut sie nichts.

Jetzt hab ich nen hübsch-warmen Verband um den Finger und zwei Schmerztabletten für den Notfall. Und mein Wiedereintritt in den Sport wird sich wohl doch noch um eine Woche verzögern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*