Sternstunden

Die Sonne scheint bereits in mein Schlafzimmer. Nicht einmal das Bambusrollo kann sie aufhalten, denn ich hatte es in der Dunkelheit der vergangenen Nacht gar nicht heruntergelassen. Ich spüre die angenehme Wärme auf meinem Oberkörper, als ich meine Augen öffne. Aber es ist nicht die Sonne, die mich wärmt, sondern der leicht verstrubbelte Kopf meines Freundes, der auf mir ruht, ein Ohr an meinem Herzen und die Gedanken weit, weit entfernt. Glücklich schließe ich meine Augen wieder und genieße die unglaubliche Stille, in der ich nichts weiter höre als sein beruhigendes Ein- und Ausatmen.

Gestern Abend war die lange Woche endlich vorbei. Sechs lange Tage waren vergangen, seit wir uns zuletzt gesehen hatten. Die Woche, so chaotisch sie war, wollte einfach nicht zuende gehen, und das Wissen, dass mein Engel diesmal nur für ein paar Stunden bleiben würde, machte das Warten nicht leichter. Ich stand am Fenster meines Wohnzimmers im sechsten Stock und sah hinunter auf die Bäume, die in bunten Herbstfarben die Welt in diesen Tagen ein ganzes Stück farbenprächtiger machen und der blasse Mond am Horizont über der Stadt mit den weißen Hochhäusern kündigte eine kalte Nacht an.

Herbst

Endlich erhielt ich gestern seine SMS, als er sich auf den Weg zu mir machte und zwei Stunden später konnte ich ihn endlich wieder in die Arme schließen. So umschlungen und mit pochenden Herzen standen wir einfach nur da. Ach, würde er doch nie wieder fortgehen…

Später am Abend packten wir uns in dicke Jacken, draußen war es unter dem sternenklaren Himmel und dem hellen Vollmond bitterkalt geworden. Zu Fuß machten wir uns auf den Weg zu einem schönen Restaurant hier in der Nähe. Bei hausgebackenem Brot, Antipasti für Zwei und leckeren Pastagerichten fühlte ich mich nur noch wohl.

Jetzt ist schon Sonntag, und seit anderthalb Stunden ist mein Engel schon wieder fort. Für eine Woche. Ich habe ein gutes Gefühl und werde versuchen, mich davon so weit wie möglich durch die Woche tragen zu lassen.

Ich hoffe, auch Ihr habt ein schönes Wochenende!

Euer
Lacarian!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*