Sex Indie City

So. Geschafft! Die erste Hälfte des Jahres ist rum! Und als hätte jemand den Schalter umgelegt waren wir gleich zweimal im Kino! Zuerst gingen wir mit Indie Jones auf die Jagd nach einem außerirdischen Kristallschädel. Eigentlich wollte Tg den Film zuerst nicht sehen. Aber weil wir mit Mr., Bt., Crl. und Mt. unterwegs waren, hat er ihn sich doch angesehen – und fand ihn sogar ganz gut! So richtig ernst nehmen kann man natürlich auch diesen Teil nicht, aber das macht ja gerade so viel Spaß!

Der zweite Film war „Sex and the City“! Carrie und Co. setzten ihren Serienerfolg auf der großen Leinwand fort. Engelchen und ich kauften uns daher in eine der Vorstellungen am späten Sonntagnachmittag. Diesen Gedanken hatten außer uns noch rund zehn weitere Lübecker, die mit uns im großen Saal saßen. Stimmung kam so natürlich nicht auf. Lustig war der erstaunlich lange Film dann trotzdem, wenngleich ich finde, für das Geld hätten sie lieber eine neue Staffel produzieren sollen.

Das Beste an dem Film war eigentlich das beste Stück des geheimnisvollen Gigolos, der in L.A. gleich neben Samantha eingezogen ist. Weil sie aber mit Smith Jarrod liiert ist (zumindest bis kurz vor Ende des Films) muss sie ihre Finger von ihrem sexy Nachbarn lassen. Die Finger, nicht die Augen! So richtig begeistert war ich letztlich nicht von dem Streifen, aber wir werden uns den Film sicher trotzdem kaufen, wenn er rauskommt. Im Regen liefen wir dann vom Kino zurück zu unserem Auto, das eine Straße weiter parkte.

Sonst ist außer viel Arbeit nicht wirklich was passiert. Gestern hatte meine Mum Geburtstag und wir haben kurz gesimst. Heute hat sich Christian H. gemeldet. Er rief auf meinem Handy an, als ich gerade bei der Arbeit war. Er wollte mal hören, wie es mir geht und stellte gratulierend fest, dass ich Arbeit habe. Ach ja… das wusste er ja noch nicht…

Morgen hat Lasse seinen Schulabschluss. Tg und ich sind eingeladen, und ich freue mich schon darauf, alle wiederzusehen. Lange ist unser Besuch noch nicht her, weil Gerda und Hans-Jörg gerade Schwierigkeiten mit ihrem Stromanbieter haben und wir deshalb versucht haben, ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*