runde Sachen

:: silbermond

mit meinen inzwischen 28 jahren werde ich im april das erste konzert meines lebens besuchen. gestern hat eine freundin die karten im reisebüro besorgt. ich bin schon sehr gespannt, wie das wohl wird.

:: update; konzertbericht am 16.04.2005

:: das wunder von struxdorf

in der gestrigen ausgabe unserer tageszeitung fand sich ein artikel, der zu herzen geht. nach 37 jahren ist ein ehering zu seinem besitzer zurückgekehrt. das gute stück war einst beim handballspielen verloren gegangen und wurde jetzt von einem jungen fussballspieler wiedergefunden – in einem maulwurfshaufen.heinrich i. clausen ist inzwischen 66 jahre alt und erinnert sich noch gut an das handballtraining von 1968. er habe damals sofort bemerkt, dass ihm der ring vom finger gerutscht war, 21 mann hätten nach dem ring gesucht, ihn aber im gras nicht gefunden. mit seiner frau luise war er gerade vier jahre verheiratet, und über das verschwinden des ringes, der ihren geburtsnamen und das datum der verlobung trug, war sie nicht sehr erbaut. das ehepaar gab die hoffnung nie auf, dass der ring eines tages wieder auftauchen würde und schaffte keinen ersatz an.enrico ist 15 jahre alt, wohnt im struxdorfer kinderheim und ist leidenschaftlicher fussballer. weil ihm ein maulwurfshügel auf dem sportplatz im weg war, wollte er ihn wegkicken, als er etwas metallisch glänzendes darauf liegen sah. er las die inschrift und das datum und entschied sich, das schmuckstück beim örtlichen treffpunkt abzugeben: der kleinen dorfbäckerei. dort erfuhr der nachbar der clausens von der entdeckung. da er die geschichte von damals kannte, informierte er das ehepaar sofort. heinrich clausen und seine frau luise sind sich glücklich um den hals gefallen, als sie die nachricht erhielten und holten am nächsten morgen den ring beim bäcker ab. der ring selbst hat die zeit unter der erde gut überstanden und sieht fast wie neu aus. direkt vom bäcker aus fuhr heinrich clausen zum kinderheim, um sich bei enrico zu bedanken. dann liess er den ring enger machen, damit er ihm nie wieder vom finger fallen könnte.:: photosweniger rund finde ich die entwicklung digitaler bilder. bisher habe ich die photoentwicklung bei ‚karstadt’ und bei ‚schlecker’ ausprobiert, doch auch wenn auf dem monitor alles astrein aussieht, sind nach der entwicklung kleine digitale reste nicht zu übersehen. hinzu kommt, dass der sieben pixel breite weisse rand bei beiden photolaboren schlecht wegkommen ist. mal fehlt der linke rand, mal sind sie verschieden gross geschnitten – so kann isch net abbeidde!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*