Onkel Toms Hütte

Manch einer kennt vielleicht den gleichnamigen Fortsetzungsroman aus der Mitte des 19. Jahrhunderts über die Sklaverei in Amerika. Heute, 155 Jahre später, missbrauche ich diesen Titel für mein Tagebuch.

:: Onkel Tom

Darf ich vorstellen, mein Name ist Tom. Mein Nachname? Tut nichts zur Sache. Ich habe eine kleine Schwester – das heißt… so klein ist sie auch schon nicht mehr, in diesem Jahr wird sie 20. Und Ehefrau. Und Mama. Letzteres habe ich heute Mittag erfahren. Mein Handy vibrierte in meiner linken Hosentasche, ich zog es hervor, klappte es auf und las ihren Namen. Als ich mich meldete sagte sie:

„Hi ich bin’s“
„Hi!“
„Naa, wie geht’s?“
„Öhm, ja gut, danke…“

Pause………….

„Und Dir so?“
„Auchgutichbinschwanger!!!“

Sie ist ziemlich happy deswegen, erzählte mir, dass der erste Schwangerschaftstest aus der Apotheke kaputt gewesen sei und sie einen neuen bekommen hätte und das Ergebnis wäre eindeutig! Es ist ein Wunschkind und ich freue mich für sie und ihren Freund – der sich übrigens auch freut. Und damit werde ich wohl in neun Monaten, wenn denn alles gut läuft, zu Onkel Tom.

Ein Bienchen mit Blümchen…

:: Toms Hütte

Etwas sehr voreilig, dieser Titel, aber er passt grad so gut. In dieser Woche schaue ich mir die erste Wohnung in der Marzipanstadt an. Ich bin durch ein Internet-Inserat darauf gestoßen. Nichts besonderes, mit der Wohnung von Angel2 wird sie sicher nicht mithalten können, aber es ist zunächst wichtig, dass ich in Lübeck unterkomme. Wie endgültig das dann sein wird, muss sich noch zeigen. Die ganze Geschichte ist extrem kurzfristig und alles überschlägt sich. Der klare Kopf kommt dann später.

:: Nachtrag ::

Ich hab die Wohnung!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*