new worlds

Ist es das? Das Ende der Stille? Regt sich wieder Leben in meinem Diary? Ich habe auch heute Abend nicht unendlich Zeit, jeder Augenblick ist kostbar.

Meine Wohnung nimmt immer mehr Form an. Die Einrichtung steht sicher, heute habe ich mein Auto endlich eingebürgert. Vielleicht zeige ich mal Photos von meinem Zuhause, aber nicht heute. Ich arbeite mich langsam in meiner neuen Firma ein. Je länger ich dort werkele, desto mehr fallen mir die Unterschiede zu meinem bisherigen Arbeitsalltag auf. Im Moment gehen mir diese Unterschiede ziemlich auf den Sack! Sie verhindern das Quentchen Routine, das für den Spaßfaktor nicht unmaßgeblich ist. Ich muss laufend Dinge nacharbeiten, weil sie sich so gravierend von der so verinnerlichten Handhabung unterscheiden. Das nervt. Aber die vielen tollen Dinge, die ich schon erlebt habe, machen das wieder wett. Verkaufsgespräche laufen sehr gut, ich baue mir meinen Kundenstamm auf und kann nicht wenige Erkenntnisse aus meiner Fortbildung in die Praxis umsetzen. Das macht Spaß. Ach ja, die Prüfungen sind super gelaufen! Ich hatte tierisch die Hosen voll vor der Mündlichen (wie immer…). Sie bestand aus zwei halbstündigen Beratungsgesprächen und 15 Minuten Fachfragen. Erstaunlicherweise konnte ich beide Beratungsgespräche mit 1 abschließen und damit meine eher dürftige Einstiegsnote von 3,8 aus der Schriftlichen in eine 2,4 als Gesamtergebnis umwandeln. Sehr geil!

Die Kollegen in der neuen Filiale sind sehr hilfsbereit und es ist irre – IRRE viel zu tun! Ich bin abends in der Regel nicht vor 19 Uhr zu Hause, dennoch vergeht der Tag unglaublich schnell, weil für die Masse an Arbeit und neuen Eindrücken kaum genug Zeit vorhanden ist. Ich sehne den Urlaub herbei. Im September will ich mit meinem Freund ein Ferienhaus in Dänemark mieten. Das wird sooooo geil! Und soooooo nötig! Derweil läuft mein liebes Liebesleben superrund. Wir verstehen uns prächtig und haben noch Großes vor. Es ist anders als alles vorher und es macht Spaß.

Nach wie vor ein dickes Sorry für die lange Abwesenheit. Ich hoffe allen geht es gut und ich kann es kaum erwarten, alles nachzulesen, was bei Euch so los war in den letzten Wochen! Bald füttere ich mein Diary auch wieder mit Photos. Es gibt hier so viel zu sehen, dass ich nicht weiß, worauf ich meine Kamera zuerst halten soll.

Liebe Sommergrüße aus der Marzipanstadt von

Lacarian

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*