Neujahrsvorsätze

Draußen ist es still. Nur ein Besen ist zu hören, mit dem die Reste des nächtlichen Boden-Luft-Feuerwerks grob beseitigt werden. Vogelschwärme kreisen am weißen Nachmittagshimmel und scheinen zu beratschlagen, ob es wieder sicher ist, sich auf den Bäumen niederzulassen. Mein Freund und ich und einer unserer beiden Kater haben das Silvester-Spektakel gestern um Mitternacht von unserem Wintergarten aus betrachtet. Wir hatten uns gegen eine Party entschieden, sogar gegen ein gemütliches Sit-In mit Freunden. Nur wir zwei. Selbst gemachter Kartoffelsalat, Wiener Würstchen und „Herr der Ringe“.

Der Januar wird überaus arbeitsreich. Aber weil die Tage ja nur minutenweise wieder länger werden, ist das nicht so schlimm. Die ersten drei Samstage werde ich daher im Büro verbringen und mich darauf freuen, dass Samstag Nummer vier sehr viel schöner wird. Wir werden einen Pizza- / Filmabend mit Jamie und Puck verbringen. Das ist unser Beitrag zu einem Spiel, das auf ihrer Hochzeit im vergangenen Jahr gespielt wurde. Jedem der zwölf Spieler wurde ein Monat mit einem Event zugeordnet. Und so sind wir Ende Januar dran, ein Termin, auf den ich mich schon freue.

Was steht sonst noch an in 2017? Einige Bücher (ich muss unbedingt noch ein paar Leseergebnisse aus dem Vorjahr in meinem Blog vermerken), mehr Fotos (wie jedes Jahr), mehr Aktivität (auch wie jedes Jahr) und unbedingt mehr Blog (was eine Folge aus mehr Aktivität und mehr Fotos sein sollte).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*