Meteorologischer Irrtum

Schon wieder ist ein ziemlich kurzes Wochenende fast vorüber. Es ist früher Abend, kurz nach sieben Uhr. Gerade sind Engelchen und ich aus der Stadt zurückgekehrt. Entgegen der Wetterprognosen setzt sich das sonnige Wetter vom Vortag heute fort, während es am Freitag gewittrige Schauer über den ganzen Tag verteilt gab. Freitag war das Kirschblütenfest in Hamburg, das für uns leider ins Wasser fiel. Dabei wäre das eine schöne Gelegenheit gewesen, U. und W. mal wiederzusehen. Bis auf eine SMS von W. vor ein paar Tagen habe ich seit Monaten nichts von beiden gehört – und umgekehrt sie auch nicht von mir. Das passiert uns öfter und wie immer scheint es dafür keinen besonderen Grund zu geben. Am kommenden Wochenende besuchen wir gemeinsam ein Konzert von Silbermond in Hamburg. Da werden wir uns dann immerhin endlich wiedersehen.

Die Innenstadt war wegen des überraschend guten Wetters auch gut besucht. Auf dem Kohlmarkt hinter dem Rathaus versuchte ein Mittelaltermarkt zu begeistern, was wegen der geringen Budenzahl aber aus meiner Sicht kläglich scheiterte. Uns jedenfalls hielt es dort keine fünf Minuten, und so statteten wir unserem Lieblings-kaffeehaus eine Straße weiter einen Besuch ab.

Anstelle von Kaffee erfrischten wir angesichts der brütenden Sonne allerdings lieber mit einem eiskalten Fruchtgetränk. Auch dieser Laden war ziemlich verlassen. Die meisten Leute standen wohl an den Eisläden Schlange.

Nach einem kurzen Parkspaziergang waren wir bald wieder zu Hause und hatten dank falschen Schuhwerks ziemlich platte Füße. Die beiden Stubentiger, die gerade noch geschlafen hatten, durften raus auf den Balkon, der allmählich gut in Blüte steht. Vorgestern habe ich ein Netz gespannt, damit die beiden nicht herunterfallen. In diesem Netz können auch die Pflanzen nach Lust und Laune herumranken und so wunderschöne Blüten ausbilden wie die auf dem Foto ganz oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*