geschwindelt

:: alles dreht sich

erinnert ihr euch an dieses „ich-schlag-die-augen-auf-ding“, dass ich manchmal benutze um zu erklären, dass der letzte traum zuende gegangen ist? gut. es ist heute früh wieder passiert. unglücklicherweise hat meine routine, mir die bilder an meinen wänden anzusehen, ein eigenleben entwickelt und die wände um mich herum drehten sich so schnell, dass mir ganz übel wurde. ich machte die augen kurzerhand wieder zu, aber das war auch nicht besser, denn die dunkelheit drehte sich noch viel schneller… irgendwas stimmte ganz und gar nicht und ich war mir sicher, gestern nichts alkoholisches getrunken zu haben, denn diese vermutung liegt am nächsten. ich versuchte aufzustehen, schaffte es irgendwie und gelangte taumelnd ins bad. nach einem heftigen schweißausbruch und einem kaum zu zügelnden verlangen den thron zu umarmen entschied ich mich, doch am besten wieder ins bett zu fallen… das war ganz leicht: einfach umfallen.

gegen ein uhr mittags gingen meine augen wieder auf und vorsichtig testete ich meine schwindelfreiheit. anscheinend war es schon etwas besser geworden – was zweifellos vorteilhaft war, weil ich noch einige dinge aus dem supermarkt brauchte. es hat geklappt, auch wenn ich mich im laden echt beeilt habe, um schnell wieder in meine sicheren vier wände zu kommen. seitdem sitze ich auf der couch und habe mir die hochzeit von charles & camilla im ersten angesehen und salzstangen zu knabbern. für den royal glamour fiel ja leider meine samstagsserie aus, also was blieb mir anderes übrig?!

morgen steht ein weiterer sonntagsbrunch in hamburg an und so etwas wie ein kleines date am nachmittag. na mal sehen, was daraus wird. ich schleppe mich jetzt wieder auf meine blaue couch zurück und hoffe, dass ich morgen wieder fit bin.

tja, schönes wochenende.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*