Familienbesuch

Vor ein paar Wochen trommelte meine Mum die ganze Familie zum Kaffeenachmittag zusammen. Und weil Engelchen und ich ja ein gutes Stück weg wohnen, wurde das erst jetzt etwas. Gestern Mittag bestiegen wir mein blaues Auto und fuhren über die Autobahn in die alte Heimat. Wie schon zu Weihnachten fehlten meine Schwester nebst meiner Nichte. Meine Brüder waren da samt ihren Freundinnen – und natürlich meine Mum und ihr Mann. Mit so vielen Leuten wurde es rund um das Familiensofa im Wohnzimmer schon ein bisschen eng – zumal einer meiner Brüder auch noch einen Hund mitgebracht hatten. Der spricht eigentlich nur griechisch, weil er von dort stammt. Meine Schwägerin ist Tierarzthelferin und war kürzlich für einen Einsatz in Griechenland. Als sie zurückkam, hatten sie und mein Bruder einen Hund. Eine Hündin, um genau zu sein. Hat trotz ihrer gerade mal zwölf Monate schon einiges mitgemacht und war ziemlich scheu, als an diesem Nachmittag so viele fremde Leute um sie herumstanden. Aber mit meinem tierlieben Charme konnte ich sie schnell bezirzen und dann wich sie mir nicht mehr von der Seite. 😁

So ein Familiennachmittag ist schon ziemlich anstrengend, wenn alle durcheinander reden. So richtig viele Neuigkeiten hatten wir ja eigentlich gar nicht zu erzählen. Bis auf jede Menge Essen in der letzten Zeit mit Freunden gab es ja nur viel Arbeit, seit wir uns das letzte Mal gesehen haben. Aber schön war es trotzdem, alle wiederzusehen.

Als wir uns wieder auf den Heimweg machten, war es sogar noch eine Zeit lang hell. Es ist toll, dass die Tage wieder zusehends länger werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*