Donnerwetter

Am Freitagabend war es mit dem herrlichen Wetter vorerst vorbei. Zum Glück hatte ich noch am Morgen die Krokuswiese im Stadtpark besucht, denn am Abend brach ein Donnerwetter über die Marzipanstadt herein! Na ja, ich gebe zu, das klingt dramatischer, als es war. Aber weil wir schon seit Monaten kein Gewitter mehr hatten, war ich tief beeindruckt. Aber weil mich Gewitter immer tief beeindrucken, heißt das auch nichts… Kurz gesagt: Es hat geschüttet wie aus Eimern und seit Silvester hat der Himmel nicht mehr so ein Feuerwerk erlebt.

Heute ist übrigens der 18. Geburtstag meines jüngsten Bruders.

*HAPPY BIRTHDAY, DENNIS!*

Gemein, dass man ihm durch die Zeitumstellung eine Stunde davon geklaut hat!

Abgesehen davon war das Wochenende bis zum heutigen Abend ereignislos. Wir haben uns zumeist von der Couch aus von den Strapazen der Woche erholt. Nur heute Abend haben wir uns mal vor die Tür getraut und sind ins Kino in die Innenstadt gefahren. Heute haben wir uns „Drachenzähmen leicht gemacht“ angesehen. Dreamworks hat sich für diesen Film mächtig ins Zeug gelegt und das hat sich gelohnt. Neben „Avatar“ ist der Film von null auf hundert in die Riege meiner Lieblingsfilme eingeschlagen! Tolles Erzähltempo, super animierte Figuren, was für’s Herz, was mit ordentlich Wumms, toller Soundtrack und das ganze in 3D. Wieder mal ein gelungener Kinoabend! Den Film kann ich auf jeden Fall empfehlen. Schade nur, dass der Saal mit rund 20, vielleicht 30 Leuten alles andere als gefüllt war…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*