Die Woche danach

Mein Geburtstag ist vorüber und eine Woche danach ist alles wie vorher. Nur das Wetter ist irgendwie schöner. Wie immer zu dieser Jahreszeit animiert mich der blanke blaue Himmel zu einem Frühjahrsputz – in Ansätzen, um es nicht zu übertreiben. Während also Engelchen den sonnigen Vormittag bei der Arbeit verbringt habe ich nach dem Aufstehen zunächst für wahnsinnig viel Unordnung gesorgt. Die Regale und Tische aus dunklem Holz abgeräumt, das silberne Spülbecken leergemacht, rote Sofakissen im Raum verteilt und die grauen Mülleimer irgendwohin gestellt (wo war das noch gleich…?). Dann fing ich an, ordentlich Staub aufzuwirbeln, um ihn hinterher mit dem knallgrünen Turbostaubsauger wegzusaugen.

Inzwischen glänzt die Küche, die Regale sind wieder eingeräumt, die Kater sind aus ihren Verstecken wieder hervorgekommen und ärgern sich, dass ich all die sorgsam in der ganzen Wohnung verteilten Katzenhaare weggeklaut habe! Aber egal, werden sie sich denken, wir haben ja noch viiiel mehr… Sie wissen ja noch nicht, dass sie übermorgen ihrer Manneskraft beraubt werden… Da fällt mir ein, dass ich eigentlich den Tierarzt anrufen sollte um zu fragen, was der Spaß kostet und wie das zeitlich von Statten gehen wird… Schatzi muss nämlich allein mit den beiden Rackern dort hin, weil ich Montag arbeiten muss. Den Anruf habe ich verpennt… Sorry Liebling.

Die Geburtstagsparty am vergangenen Samstag war sehr schön – wenn auch mit viel Arbeit verbunden… Ich stand mehrere Stunden in der Küche um ein anständiges und ein klein wenig ausgefallenes Abendessen vorzubereiten. Bihun-Suppe vorweg, gefüllte Cherrytomaten und Käse-Hackbällchen für nebenbei, mexikanische Wraps als Hauptgericht und Vanilleeis mit Kürbiskernöl und frisch gerösteten Mandelsplittern als Dessert. Die Mühe hatte sich gelohnt, das Essen war ziemlich lecker!Nachdem ich es doch recht lange hinausgezögert hatte begann gegen zehn oder halb elf die Geburtstagsbescherung. Engelchen hatte mich schon gegen Mittag beschert. Die Geburtstagsbilanz: Zwei halbe Serienstaffeln („Star Trek – Deep Space Nine“ und „Heroes“), eine Geburtstagstorte (Töröööö), bunte iPod-Socken uuuund *Trommelwirbel* einen iPod-Touch! Eine von den Serienstaffeln hatte ich mir gewünscht, der Rest war eine gelungene Überraschung von meinem Engel! Von den geladenen Gästen bekam ich außerdem einen Einkaufsgutschein für ein großes Elektronikkaufhaus, einen Schweden-Reiseführer, eine Tasche von einem schwedischen Modehaus, schwedische Kekse und einen Starbucks-Becher für unterwegs. Ganz schön üppige Ausbeute für einen einzigen Geburtstag!

Morgen kommt Chris aus Hamburg zu Besuch. Wir kennen uns seit dem gemeinsamen Wehrdienst. Das ist schon elf Jahre her (oh Mann… jetzt fühle ich mich doch alt!). Damals war er noch nicht schwul und ich noch längst nicht geoutet. Jahre später liefen wir uns zufällig an einer U-Bahn-Station in Hamburg über den Weg und halten seither regelmäßigen, wenn auch sporadischen Kontakt. Morgen lernt er meinen Engel kennen.

So, viel mehr ist nicht passiert in dieser Woche. Ich habe ein Zeugnis angefordert, damit ich Bewerbungen verschicken kann, die Arbeit geht mir grad etwas auf den Sack und ich freu mich auf den Frühling. Aber das wars auch schon. Jetzt werde ich schnell in die Dusche springen, damit ich frisch bin, wenn mein Hase gleich von der Arbeit heim kommt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*