Die vermaledeite Haustür

Wir möchten eine neue Haustür. Da sind wir Eigentümer uns einig. Der Auftrag ging schon im letzten Juli an die Hausverwaltung, passiert ist bisher nix. Die Tür ist immer noch morsch, undicht und lässt sich entweder nicht schließen oder nicht öffnen. 

Jetzt endlich liegen uns zwei Angebote vor. 

Heute Vormittag sind mein Freund und ich mit Aladdin und Jasmin dann noch selbst ins Gewerbegebiet gefahren und haben uns eine Haustürenausstellung angesehen. Dann haben wir uns einen Verkäufer geschnappt und uns nach Strich und Faden beraten lassen. Wir haben uns auf zwei Grundmodelle geeinigt, ein verschnörkeltes, das Ähnlichkeit mit der jetzigen Tür hat, und ein schlichtes, das deutlich moderner ist. Es war toll, das mal alles gezeigt zu bekommen und zu sehen, was alles an so einer Haustür dran ist (oder dran sein kann). Wir haben uns für ein paar Extras entschieden und den guten Mann gebeten, uns so schnell wie möglich Angebote ins Haus zu schicken. Er versprach es und wir fuhren zufrieden wieder heimwärts.

Das wird spannend, vor allem die Abstimmung, für welchen Anbieter und für welche Haustür wir uns entschieden…

3 Antworten auf „Die vermaledeite Haustür“

      1. Bisher ging das immer gut: Es sind 10 Wohneinheiten, davon sind 7 vermietet, 3 Eigentümer wohnen im Haus und mit einem Eigentümerehepaar, das bei uns 2 Wohnungen im Haus hat, sind wir eng befreundet. Wir waren uns immer einig und haben dann eh die Mehrheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*