Der verregnete Engelsgeburtstag

Engelchens Geburtstag. Ich wache nicht so früh auf, wie ich es gern wollte, um ihm Frühstück zu machen. Stattdessen weckt mich das Geburtstagskind und hat den Frühstückstisch längst gedeckt. Ich liebe Frühstück und ich liebe meinen Engel. Kann ein Tag schöner beginnen?

Dass es draußen regnet und stürmt, muss ich nicht schon wieder erwähnen, auch nicht, dass in der Nacht viele Liter Wasser das Dach über unserem Schlafzimmer heruntergeflossen sind. Anlässlich des Engelsgeburtstages entschließen wir uns zu einem Besuch im Legoland. Billund ist nur gute 50 Kilometer von unserem Häuschen entfernt, und so trotzen wir Wind und Wetter und machen uns auf die Reise. Dummerweise wird das Wetter umso schlechter, je weiter wir ins Landesinnere vordringen, und als wir das Legoland erreicht haben, sind alle Schleusen offen. Engelchen traut sich aus dem Wagen und sieht nach, ob wir eventuell am Samstag ein Ticket lösen können…

Wir haben die Wahl zwischen Århus (100 km von hier) und Esbjerg (50 km von hier). Wir entscheiden uns für Esbjerg. Wenngleich wir dort in dieser Woche schon von der Stadt nicht sehr angetan waren, möchte ich mir bei H&M eine Hose kaufen. Gesagt getan und flugs erreichen wir die Küstenstadt. Wie schon vor zwei Jahren stellen wir den Wagen in der Borgergade auf einen Parkplatz und marschieren zu Fuß los. Sicherheitshalber habe ich Regenhose und –jacke angezogen. Wir steuern in der Fußgängerzone zunächst verschiedene Elektronik-Geschäfte ab, weil das Geburtstagskind für seine neue PSP einen Memorystick kaufen möchte.

Doch nach dem dritten Laden, bei dem der Stick umgerechnet um die 60 Euro kosten soll, gibt er auf. H&M ist ein Eckladen an einem mittelgroßen Platz. Leider werden hier nur Damen- und Kinderbekleidung verkauft. Wir schlendern noch die ganze Einkaufsstraße hinunter, aber ein weiteres Geschäft dieses Unternehmens ist nirgends zu entdecken. So waren wir beide nicht sehr erfolgreich. Zu allem Überfluss fängt es an, in Strömen zu regnen, als wir den äußersten Punkt unseres Einkaufsausfluges erreicht haben. Dank meiner Bekleidung bleibe ich zwar grundsätzlich trocken, aber es ist empfindlich kalt geworden. Engelchen ist bald ziemlich nass, denn der Schirm kann bei dem starken Wind nicht viel ausrichten. So sind wir heilfroh, als wir wieder im Auto sitzen und die Heizung aufdrehen.

Zurück im Ferienhaus backen wir gemeinsam Tg’s Geburtstagskuchen, während nach und nach die Gratulanten per SMS eintreffen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*