Der vermisste Monat

Der Februar ist schon um – kein Wunder, er hatte ja auch nur 29 Tage. Er war mit ziemlich viel Action vollgestopft, wobei das meiste nicht wirklich zum Niederschreiben gedacht ist. Und so macht es gar nichts, dass ich mich hier einen ganzen Monat lang nicht ausgelassen habe.

Um der Geburtstagsgrippe zu entgehen, strengte ich mich zu Beginn des Monats mächtig an, mich mit Vitaminen und viel Sport zu dopen, was letztlich auch den erwünschten Erfolg brachte. Noch bevor der Monat zur Hälfte rum war, hatte ich meinen 35. Geburtstag mit zwei Partys hinter mich gebracht, die mich auch zwei ganze Wochenenden lang beansprucht haben.

Unter der Woche war ich im Büro ziemlich stark gefordert, wobei ich zwei-drei Fälle liegen habe, die mich ganz schön nerven. Ein- bis zweimal die Woche zum Badminton (was nach wie vor sehr viel Spaß macht), abends noch mit Freunden was essen gehen und dann zu Hause ins Bett fallen. So ging das den ganzen Februar. Meine Kamera kam in diesem Monat so gar nicht zum Einsatz, obwohl es das Wetter das eine oder andere mal durchaus hergegeben hätte.

Hoffen wir auf mehr Zeit für Kreatives im März…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*