Der Schmuddelmonat

Gerade, wenn es auf meinen Geburtstag zugeht, neige ich zu erhöhter Grippeanfälligkeit. Daher muss ich mich derzeit enorm vorsehen, denn die Vorzeichen sind alles andere als gut. Mein Engel schnieft eifrig vor sich hin und das schmuddelige Februar-Wetter macht das nicht besser. Wenn ich mir den Regen vor meinen Fenstern ansehe, der vom Sturm gepeitscht fast waagerecht an unserer Wohnung vorbeifliegt, dann freue ich mich schon sehr auf einen baldigen Frühling, die Krokusblüte im Stadtpark und junges Grün an den Bäumen. Auch unsere beiden Stubentiger sitzen sehnsuchtsvoll an der Balkontür und betrachten das Sauwetter argwöhnisch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*