Burkaface

Es war wieder Pokersamstag! Mary, Olli und Alex besuchten uns in unserem Wintergarten-Esszimmer, in der Tasche das Pokerset und Cuba Libre.

Mein Freund und ich sind ziemliche Poker-Noobs, obwohl wir jetzt durchaus schon das eine oder andere Mal mit den dreien gespielt haben. Die Abstände zwischen den Pokerabenden sind aber immer so groß, dass sich ein richtiger Lerneffekt nicht einstellen will. Aber meistens gewinnt ohnehin mein Hase – wie auch immer er das macht… Ein Pokerface hat er nicht gerade. Im Gegenteil. Er müsste eine Burka tragen, damit seine offen zur Schau getragenen Gesichtszüge verborgen werden.

Diesmal war fast alles anders. Ich war natürlich wieder als erstes raus. Immerhin konnte ich danach die Bank spielen – das kann ich. Nur, dass das hier Dealer heißt. Und ich Karten verteile, statt Geld, die ich vorher gemischt und nicht sortiert habe. Also eigentlich das Gegenteil von Bank. Ich versteh das Spiel glaub ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*