Aufzeichnungen

Ich hatte einen ziemlich geschäftigen Tag heute, wobei jede Aktion meist nicht länger als zwei Stunden andauerte….

:: Unternehmensziele

Nach anderthalb Stunden Arbeit hat der Chef heute Morgen eine kleine Versammlung einberufen und uns die neuesten Zahlen vorgelegt. Wenngleich wir immer noch ziemlich weit hinten liegen, haben wir neuesten Aufzeichnungen zu Folge unsere Zahlen im letzten Quartal deutlich verbessern können.

:: Besuch beim Kardiologen

Heute ist es endlich soweit. Die Symptome meiner mysteriösen Herzrhythmusstörung sind in den vergangenen zwei Wochen mittlerweile abgeflaut. Am Vormittag schnappte ich mir meinen neongelben Stadtflitzer und düste bei Regenwetter zum Kardiologen in der Stadt mit den Hochhäusern. Ich stellte den Wagen in der Tiefgarage ab und lief die zwei Etagen zur Praxis nach oben. Die Dame am Empfang war sehr freundlich und im Wartezimmer saß nur ein älterer Herr, der aber erst nach mir drankam.

Die Damen in der Praxis waren alle extrem freundlich, aber nicht aufgesetzt oder so. Da fühlte ich mich echt wohl. Ich wurde in ein kleines helles Behandlungszimmer gesetzt. Die Schwester erklärte mir, dass der Arzt gleich käme, damit ich ihm noch mal alles erläutern kann. War dann auch so, ich erzählte alles und er notierte es sich. Daraufhin erklärte er mir, dass die Schwester das EKG-Gerät anbauen würde und ich könne mich schon mal obenrum frei machen. Gesagt getan, schon saß ich nur noch in Jeans auf der Liege als die nette Schwester von vorhin genauso strahlend hereinkam wie zuvor. Detailliert erklärte sie mir, was sie gleich machen würde und wie das alles funktioniert. Dann suchte sie die besten Punkte für die Aufzeichnungen und malte mir mit einem Kugelschreiber Xe auf die Haut, mit denen sie die fünf Messpunkte markierte.

angenippelt

Dann legte sie neue Akkus in das Aufzeichnungsgerät und legte mir einen Gürtel an. Morgen früh um acht Uhr soll ich das alles wieder abgeben und der Befund wird direkt an meinen Hausarzt geschickt – es sei denn, es wird etwas Schwerwiegendes festgestellt, dann bekomme ich direkt Nachricht bis zum Wochenende.

Jetzt laufe ich schon den ganzen Tag damit rum. Die Messpunkte spüre ich kaum, aber das Gerät am Gürtel und diese Kabel nerven. Aber was soll’s, ist ja nur bis morgen früh.

:: Bewerbung

Heute habe ich Bewerbungsphotos machen lassen. Wenn ich schon in der Stadt unterwegs war, konnte ich das gleich mit erledigen. Gleich nach dem Besuch beim Kardiologen fuhr ich also zum Photographen. Dummerweise war gerade an diesem Morgen das Gerät defekt und das benötigte Ersatzteil wurde erst für den Nachmittag erwartet. Weil ich nachmittags sowieso noch mal in der Nähe sein würde, konnte ich erst zwei andere Termine wahrnehmen.

Das Bewerbungsphoto war nachmittags innerhalb weniger Minuten erledigt. Der Photograph ist klasse! Am Abend hab ich mir dann einen Drucker von der Firma geliehen und die Bewerbung damit ausgedruckt. Damit sich das Ausleihen auch für die Firma lohnt, hab ich einen Werbeauftritt entworfen und fertiggestellt. Morgen kann die Bewerbung dann in die Post und dann brauch ich wirklich jeden gedrückten Daumen, den ich kriegen kann!

:: *tempus fugit*

Außerdem habe ich mein Tagebuch heute mal auf Papier gebracht. Hätte nicht gedacht, dass da so viele Seiten rauskommen… Nicht mehr lang, dann hab ich nen fetten Leitz-Ordner mit meinen Aufzeichnungen gefüllt.

Ich leg mich jetzt auf mein Bett, das inzwischen mit sonnengelber Bettwäsche bezogen ist und dem grauen kalten Herbstwetter trotzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*