Abends in Afrika

Wow, diese Woche hat es in sich, tagsüber auf Reisen, abends unterwegs, zu hause nur zum Pennen. Für mich als kreativen Stubenhocker ist das wirklich ungewöhnlich.

Wenn ich das Firmengebäude verlasse und links herum nach Hause fahre, dann komme ich unweigerlich am Weihnachtsmarkt mit dem bunten Riesenrad vorbei. Wenn ich rechts herum in die Stadt gehe, gerate ich mitten in den Haupt-Weihnachtsmarkt. Und so bin ich mal auf dem einen und mal auf dem anderen Markt, stets in anderer Begleitung (Kollegen und Freunde natürlich). Heute schnappe ich mir Betty. Wir stellen unsere Bikes bei der Sankt Marienkirche ab, um nur mal schnell zu punschen. Wir landen recht zielstrebig beim Finnen, der leckeren Weihnachtspunsch ausschenkt. Hier ist es deshalb auch immer voll.

Viel Zeit lassen wir uns aber nicht, denn wir wollen noch weiter ins Kino. Nach IN TIME in der letzten Woche steht heute ein Klassiker auf dem Programm: Der König der Löwen, nach einiger Zeit mal wieder ein 3D-Film. Dass man mit dem Film nichts falsch machen kann, ist ja bekannt, der Film ist und bleibt ein Meisterwerk. Erstaunlich deshalb, dass mit uns an diesem jungen Abend nur noch rund zwölf Leute im Saal saßen, um sich den dramatischen, lustigen, turbulenten und farbenfrohen Disney-Film anzusehen. Für die 3D-Fassung wurde der Film nicht verändert, keine zusätzlichen Szenen, keine digitale Überarbeitung. Nur der König der Löwen und 3D.

Als Betty und ich selig aus dem Kino kommen sind wir uns einig: Toller Film, der 3D aber wirklich nicht nötig hat. Natürlich feiern wir das mit einem Abschlusspunsch und süßen Crepes auf dem Weihnachtsmarkt, bevor wir die Räder nach Hause schaffen…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*